Was Hepatitis C überhaupt ist.

Was verbirgt sich hinter dieser Entzündung der Leber, die durch Viren verursacht wird?

Die Bezeichnung stammt aus dem Griechischen: „Hepar“ steht für Leber, die Endung „-itis“ bezeichnet eine Entzündung. Im Gegensatz zu den A- und B-Viren verändert sich das C-Virus in Ihrem Körper laufend. Das ist der Grund, warum gegen das Hepatitis C Virus (auch „HCV“ genannt) bisher kein Impfstoff entwickelt werden konnte.

Was Hepatitis C von Hepatitis A und B unterscheidet.

Hepatitis A wird meistens über verunreinigte Nahrung oder Wasser aufgenommen und verläuft meist akut. Hepatitis B kann sowohl über Blut als auch über andere Körperflüssigkeiten übertragen werden, während sich Hepatitis C nur von Blut zu Blut überträgt. Im Gegensatz zu Hepatitis C können Sie sich gegen Hepatitis A und B impfen lassen. Hepatitis D und E Viren sind weitere, seltene Ursachen einer Leberentzündung.

Was Sie gegen Hepatitis C tun können.

Bleibt Hepatitis C unbehandelt, kann es nach vielen Jahren zu schwerwiegenden Lebererkrankungen wie Leberzirrhose oder Leberkrebs kommen. Die gute Nachricht: Die Heilungschancen sind mittlerweile sehr gut. Mit der richtigen Behandlung (siehe Menüpunkt „Therapie und Forschung“ ) und unterstützenden Maßnahmen wie gesunder Ernährung, ausreichend Bewegung und dem richtigen Lebenswandel können Sie das Virus bekämpfen und der Leber bei der Heilung unterstützen.


War dieser Artikel für Sie hilfreich?
Ja Nein
Wie können wir diesen Artikel verbessern?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: