Hepatitis C in der Partnerschaft

Sie haben erfahren, dass Ihr Partner Hepatitis C hat? Sie haben selber Hepatitis C und fragen sich, worauf Sie im Zusammenleben mit Ihrem Partner achten müssen? Und wie sieht es mit einer geplanten Schwangerschaft aus? Hier finden Sie die Antworten.

Mit Hepatitis C ist eine normale Beziehung weitgehend möglich. Sie können Ihren Partner küssen, umarmen, mit ihm kuscheln und Sex haben. Im Gegenteil zu HIV wird Hepatitis C nicht beim Geschlechtsverkehr übertragen, sondern nur bei direktem Kontakt mit infiziertem Blut. Die wichtigste Regel lautet daher: Achten Sie darauf, nicht mit infiziertem Blut in Kontakt zu kommen.

Einige Dinge sollten Sie wissen:

  • Sexuelle Praktiken mit Verletzungsrisiko: Wenn Sie auf Sado-Maso-Praktiken, Analverkehr und Geschlechtsverkehr während der Menstruation verzichten, können Sie das Risiko einer Ansteckung äußerst gering halten. Am sichersten ist die Verwendung von Kondomen.
  • Kinderwunsch: Hepatitis C Infektion und Kinderwunsch schließen sich nicht automatisch aus, da die Wahrscheinlichkeit der Ansteckung während des Geschlechtsverkehrs, der Schwangerschaft, der Geburt oder der Stillzeit äußerst gering ist. Bei Kinderwunsch sprechen Sie daher unbedingt mit Ihrem Arzt!
  • Küssen, Kuscheln und Berührungen: Das Virus wird nicht über Speichel oder Schweiß übertragen. Küssen, Umarmungen usw. sind daher unproblematisch.
  • Alltag: Achten Sie einfach darauf, keine Gebrauchsgegenstände, die mit Blut in Kontakt kommen könnten, gemeinsam zu verwenden. Dazu gehören zum Beispiel Zahnbürsten, Nagelscheren, Rasierer, Verbandsmaterial oder Zahnseide. Weitere Tipps finden Sie unter dem Punkt „Grundregeln für den Alltag mit Hepatitis C“.

Sollten Sie erfahren haben, dass Ihr Partner Hepatitis C hat, sollten auch Sie sich testen lassen. Der Zeitpunkt der Ansteckung ist beim Test nicht mehr nachzuvollziehen. Es ist theoretisch möglich, dass Ihr Partner schon seit Jahren das Virus im Körper hat ohne etwas davon gemerkt zu haben. Genauso sollten Sie, wenn Sie selber erkrankt sind, allen Personen, die mit Ihrem Blut in Kontakt gekommen sein könnten, einen Test nahelegen.

Wenn Sie diese Regeln befolgen, ist das Risiko einer Ansteckung minimal und ein gemeinsamer Alltag völlig unproblematisch. Außerdem sind die Heilungschancen mittlerweile sehr gut.


War dieser Artikel für Sie hilfreich?
Ja Nein
Wie können wir diesen Artikel verbessern?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: