Faktoren, die die Heilung begünstigen.

Spielt mein Alter eine Rolle? Kann mein Lebenswandel den Heilungsprozess beeinflussen? Ist Übergewicht ein Problem? Hier erfahren Sie, welche Faktoren sich auf den Heilungsprozess von Hepatitis C auswirken können.

Ob die Infektion geheilt werden kann, welche Behandlung die beste ist und wie lange der Prozess
dauert, hängt von mehreren Aspekten ab:

  • Viruslast: Die Anzahl der Viren zu Beginn und während der Behandlung kann Einfluss auf den Therapie-Erfolg haben und ist wichtig für weitere Therapie-Entscheidungen.
  • Fibrose-Stadium: Je weiter fortgeschritten eine Lebererkrankung ist, desto schlechter sind in der Regel die Heilungschancen, wobei vor allem hier die neuen Therapien große Fortschritte gebracht haben. Lesen Sie mehr dazu unter dem Punkt „Der Krankheitsverlauf“.
  • Genotyp: Infektionen mit HCV-Genotyp 1 ließen sich bislang oft schlechter behandeln als Infektionen mit z. B. HCV-Genotyp 2 oder 3. Werden sogenannte neue innovative Therapien eingesetzt, ist das ganz anders. Hepatitis C vom Genotyp 1 lässt sich damit sehr gut heilen. Weitere Infos finden Sie unter dem Punkt „Welche Genotypen es gibt.
  • Alter: Das anhaltende virologische Ansprechen auf eine Therapie hängt oft vom Alter ab – und je höher das Alter zum Zeitpunkt der Infektion, desto schneller schreitet die Krankheit voran.
  • Therapietreue: Bei Patienten, die Sie sich an die Anweisungen des Arztes halten und regelmäßig ihre Medikamente einnehmen, ist ein Therapieerfolg aussichtsreicher.
  • Lebenswandel: Patienten sollten Alkohol und Nikotin meiden und darauf achten, sich gesund zu ernähren und sich ausreichend zu bewegen.

Neben den gegebenen Faktoren wie Stadium, Genotyp, Alter & Co. können Sie also selber aktiv werden und den Krankheitsverlauf positiv beeinflussen.


War dieser Artikel für Sie hilfreich?
Ja Nein
Wie können wir diesen Artikel verbessern?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: