Welche Genotypen von Hepatitis C es gibt.

Es gibt nicht nur einen Typ von Hepatitis C, wie oft angenommen wird. Das Virus unterscheidet sich durch sein Erbbild – den Genotyp. Was man unter dem Genotyp verstehen, wie viele Genotypen es gibt und worin sie sich unterscheiden, erfahren Sie hier.

Man unterscheidet zwischen 6 Genotypen mit über 80 Subtypen. Der Genotyp (aus dem Griechischen „genos“- Gattung, und „typos“ – Abbild) ist das Erbbild eines Virus. Er repräsentiert die genetische Ausstattung des Virus, also den individuellen Satz an Genen, der im Zellkern zu finden ist. Der dänische Genetiker Wilhelm Johannsen hat den Begriff 1909 eingeführt. Die weltweite Verbreitung der Genotypen sieht folgendermaßen aus:

  1. Genotyp 1
    Ist am weitesten verbreitet und kommt hauptsächlich in Nordeuropa und den USA vor. Genotyp 1 ist auch in Österreich am weitesten verbreitet.
  2. Genotyp 2
    Auch Genotyp 2 kommt vor allem in den Mittelmeerländern und dem Fernen Osten vor. In Nordeuropa haben sind weniger als 10% und in Südeuropa rund 20% mit dem Genotyp 2 Virus infiziert.
  3. Genotyp 3
    In Europa, Indien, Pakistan und Thailand verbreitet.
  4. Genotyp 4
    Weit verbreitet im Mittleren Osten.
  5. Genotyp 5
    Vor allem in Südafrika verbreitet.
  6. Genotyp 6
    In Hongkong und Vietnam verbreitet, in letzter Zeit auch in Australien.

Je nach Genotyp und Subtyp wird dann die weitere Therapie definiert. Ist der Genotyp einmal identifiziert, kann er sich auch nicht mehr ändern.


War dieser Artikel für Sie hilfreich?
Ja Nein
Wie können wir diesen Artikel verbessern?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: